Sommerurlaub 2016: mein perfekter Urlaubstag

Nun ist er auch schon wieder vorbei, der Sommerurlaub 2016. Wobei Sommer kann man das dieses Jahr noch nicht wirklich nennen. Wir verbrachten trotzdem einige sehr schöne Tage an der Ostsee. Darüber möchte ich euch heute berichten und auch darüber, wie mein perfekter Urlaubstag aussah Und es steht ja noch die Bekanntgabe der Gewinner  aus, dazu gleich mehr.20160804_103651

„Shoppingtour alla Stoffsüchtigen“

Ich bin Stoffsüchtig, dazu stehe ich. Wenn ich shoppen gehe interessieren mich keine Klamottenläden, keine SchnickSchnack Lädchen, oder Schuhläden. Wenn ich shoppen gehe, möchte ich Stoffe shoppen!IMG_0230

Wie jeder Stoffsüchtiger schaue ich mich gerne in neuen Stoffläden um. So auch hier. Mira kannte ich schon von vorherigen Urlauben an der Ostsee und so freute ich mich auch dieses mal wieder auf einen Besuch in diesem kleinen , feinen Stoffladen. Der wirklich alles zu bieten hat was mein Stoffherz begeht.

Also schleppte ich meinen armen Mann an einem Kinderfreien Vormittag nach Rostock zum bummeln und Stoffe streichen. Zu seinem Leidwesen war ich damit recht erfolgreich.

IMG_0223

Mein perfekter Urlaubstag

Ich weiß ja nicht, was ihr unter einem perfekten Tag versteht. Für mich gehört Nähen auf jeden Fall dazu. Ich stand aber vor dem Problem, dass ich meine Nähmaschine nicht mit in den Urlaub nehmen konnte. Nähplatz mieten bei Mira war die Lösung.  So setzte ich mich morgens in den Zug und fuhr nach Rostock zum nähen.

20160802_114030 klein

Oh tat das gut, nach über einer Woche ohne Nähen. Mein Projekt diesmal, Pulli für Papa. Den Stoff dafür hatte ich schon seit dem Frühling im Stoffschrank liegen. Aber ständig kam irgend etwas dazwischen. Doch hier bot sich die Gelegenheit den Papa zu benähen. In der tat war der Pulli nach zwei Stündchen dann auch fertig. Es war echt toll im Stofflädchen zu nähen und dem treiben zuzuschauen und zu lauschen. Es war auch sehr verführerisch.
Nachmittags fuhren wir an den Strand zu baden und buddeln. So das am Abend dann nicht nur die Kinder sondern auch Mama und Papa rundum glücklich und zufrieden waren.

19 Grad, Strand und Meer

Trotz des schlechteren Wetters in den darauf folgenden Tagen, waren wir oft am Strand und sei es nur zum buddeln. 19 Grad war das Wasser der Ostsee kalt. Nicht kalt genug für unsere Matilda. Sie war am Wasser kaum zu halten und hätte sich am liebsten auch mit ihren Klamotten in die Fluten gestürzt. Wenn sie dann im Wasser war, war es sehr schwierig sie da wieder raus zu bekommen. Marlitt hingegen hatte großen Respekt vor dem Wasser und war nicht davon zu überzeugen baden zu gehen. Was ihren Spaß am Strand nicht minderte.

Zu guter Letzt bin ich euch ja noch die zwei Gewinner schuldig.
Gewonnen haben:

Melanie Krischak  und Svenja Westphal

Herzlichen Glückwunsch. Bitte meldet euch via Facebook bei mir.

Habts fein!

Nora

 

 

5 Kommentare zu “Sommerurlaub 2016: mein perfekter Urlaubstag

Kommentar verfassen