Für mich genäht: Oberteil „Superbia“ von Erbsünde

Vor einiger Zeit war ich shoppen, ohne Erfolg. Was soll ich sagen? Ich war frustriert. Nicht nur das die Auswahl in meiner Größe ziemlich gering ist. Oft sitzen die Sachen wie ein Sack Kartoffeln, ich sehe aus wie eine „Ahle Worscht“ oder wie eine Oma aus.  Es gibt gut gekleidet Omas keine Frage, aber die Schnitte und Muster sind nicht mein Geschmack. Deswegen frustriert mich Kleidung einkaufen immer ungemein und macht mir wirklich selten Spaß.

s3

Zum Glück kann ich Nähen. Also werde ich mir jetzt einfach immer mehr Teilchen selber nähen. Da stehe ich nun aber vor dem nächsten Problem. Wie finde ich das passende Schnittmuster. Das auch hält, was es verspricht. Denn nicht alle Schnittmuster entsprechen den „Kaufgrößen“. Viele fallen kleiner aus. Was Ärgerlich ist, wenn man genäht hat und es dann nicht passt. Ich brauche schließlich ein bisschen mehr Stoff.

s4

Schnittmuster „Superbia“

Schon vor einiger Zeit bin ich auf ein Schnittmuster von Erbsünde gestoßen „Superbia“. Es hat mir auf anhieb gefallen. Man kann es in drei längen nähen, als kurze Bluse, als lange Bluse oder als Kleid. Ich habe mich für die Variante als lange Bluse entscheiden Also wurde geklebt, zugeschnitten, alles zusammen genäht und schließlich hoffnungsvoll anprobiert. Und was soll ich sagen! Es sitzt! Es sitzt super. Es ist luftig, und leicht. Es kaschiert gut und ist nicht zu eng. Und vor allem ist hier eine Größe 50 auch eine Größe 50.

1

Seit einiger Zeit gibt es für die „Superbia“ einen Ebook Erweiterung für lange Ärmel. Da uns dieses Jahr der Sommer ganz schön hängen lässt, werde ich diese sicherlich auch bald einmal ausprobieren.

 

Verlinkt bei: RUMS, Weibsdinge

9 Kommentare zu “Für mich genäht: Oberteil „Superbia“ von Erbsünde

  1. Das Shirt steht dir total gut und vielen Dank für deinen Post. Auch ich hadere mit den gleichen Problemen und weiß nun, dass ich dieses Schnittmuster wirklich mal probieren kann. DANKE LG Ingrid

  2. Hallo Nora,
    das Shirt steht dir supergut und es sieht top verarbeitet aus. Da kann doch eh kein Kaufshirt mit, oder? Den Shopping-Frust kenne ich trotz kleinerer Kleidergröße auch. Entweder ist die Größe schon weg oder das Angebot entspricht einfach nicht meinem Geschmack. Ein Hoch auf Nähmaschinen (auch wenn ich mich noch nicht an Kleidung gewagt habe).
    Liebe Grüße,
    Katharina von 4Freizeiten

  3. Superschön deine Superbia. Ich habe den Schnitt auch schon hier liegen und geklebt, wenn ich weiß, dass die Größe gut ausfällt, kann ich mich ja dann auch mal dran trauen.
    Claudia

    • Vielen Dank :-) Mach das auf alle fälle. Der Schnitt ist echt toll. Leg zur sicherheit nochmal ein gut sitzendes Shirt auf das Schnittmusterteil. Dann bist du dir ganz sicher. So mache ich das bei jedem Teil.

  4. Shoppingfrust in so schöne Nählust umwandeln ist toll. Ich trage zwar ein paar Nummern kleiner und der Stoffverlust für schlecht sitzende Kleidung ist bei mir erträglich, aber ich kann deinen Frust verstehen, wenn die Größen nicht passen. Da ich selbst schon ewig nicht mehr einkaufen war, hilft mir die Größenangabe „orientiert sich auf Kaufgröße“ überhaupt nicht. Ich kenne meine Kaufgröße nicht mehr, aber meine Maße kenne ich. Die sollten dann stimmen (was leider auch nicht immer funktioniert). Ich wünsche dir viel Spaß mit der Superbia und der Schnitt hat doch Potenzial als Basic in noch vielen weiteren Varianten zum Leben erweckt zu werden!!!

    LG Anja

Kommentar verfassen